Mini-Ausflug mit viel Bewegung, Spiel & Spaß

Der Höhepunkt für die Ministrantinnen und Ministranten im Laufe eines Kirchenjahres ist der jährliche Ausflug.

Am letzten Feriensamstag machten sich bei strahlendem Spätsommerwetter 25 Kinder mit vier Begleitpersonen per Bus mit Chauffeur Gerald Schöll auf den Weg nach St. Corona in den Motorikpark. Dort testeten die begeisterten Minis an 25 Stationen ihre Motorik, Balance und Fitness und hatten dabei auch jede Menge Spaß.

Anstrengend war es dennoch und so schmeckte das Mittagessen in der Wexl-Lounge dann doppelt gut.

Nach der Stärkung ging es flott weiter zum Erlebnis „Sommerrodelbahn“. Einsteigen, hinuntersausen und sich wieder hinaufziehen lassen - ein Vergnügen – nicht nur für die Kids.

Der Abschluss des tollen Ausfluges fand beim Eisgreissler in Krumbach statt.

Dort gab es natürlich für alle ein Eis und danach stand noch die Erlebniswelt mit vielen Möglichkeiten zum Rutschen, Schaukeln, Klettern und auch Baden am Programm.  Den meisten Spaß bei dem tollen Wetter hatten die Minis eindeutig beim Wasserspielplatz, der für Erfrischung an diesem heißen Spätsommertag sorgte.

Vergnügt und ausgepowert kamen alle wieder gesund und munter Zuhause an.

„Danke für diesen tollen Tag“, so verabschiedeten sich die Kinder und schmiedeten schon auf der Heimfahrt die Pläne für den nächsten Mini-Ausflug


Vier neue Gesichter in der Mini-Schar

Im Rahmen des Gottesdienstes am 28. April wurden vier neue MinistrantInnen – Johanna Kornfehl, Lukas Lehninger, Lea Moritz und Alexander Zachs feierlich in die Mini-Gemeinschaft aufgenommen. Bei den ausscheidenden Ministrantinnen – Lena Gruber, Theresa Landl, Lara Lehninger, Cosima Maier, Elisa Ochs, Laura Pichl, Magdalena Riegler und Sarah Schmidl bedankten sich Mini-Betreuerin Maria Zachs und Pfarrer Mag. Josef M. Giefing mit einem Fotobuch für ihren Dienst. Besonders hervorgehoben wurden Cosima Maier für 8 ½ Jahre und Theresa Landl für 11 ½ Jahre Mini-Dienst. Katharina Landl erhielt für 10 Jahre Mini-Dienst eine Urkunde. Danke an Maria Zachs für die Betreuung der MinistrantInnen.


Vorbereitung auf Palmsonntag

Am 4. April lud Ministrantenbetreuerin Maria Zachs zum "Palmbuschenbinden" ein. Unter fachkundiger Anleitung von Floristin Kerstin Gärtner wurden die Palmkätzchen auf Stöcke gebunden und dann mit  Buchsbaumgrün und bunten Schleifen dekoriert.

Die Ministrantinnen und Ministranten sowie die Erstkommunionkinder, unterstützt von den Tischmüttern, waren eifrig  bei der Sache. Die Kinder freuen sich schon darauf, ihre Palmbuschen zur Palmenweihe mitzubringen.

Ein herzliches Dankeschön an Kerstin Gärtner für die tatkräftige Unterstützung.


Sternsinger unterwegs......

43 Kinder waren in 11 Gruppen am 4. Jänner in unserem Dorf unterwegs und sammelten Spenden in der Höhe von € 5.197,05 für die Menschen auf den Philippinen, denen es nicht so gut geht wie uns. Begleitet wurden sie von 20 Firmlingen und einigen Eltern.


Aktion Friedenslicht

Am 24. Dezember holen unsere Minis das Friedenslicht von der Feuerwehr und verteilen es mit einem kleinen Weihnachtsgruß unseres Herrn Pfarrers Mag. Josef M. Giefing und Minibetreuerin Maria Zachs an alle Personen ab 80 Jahre in unserer Pfarre.


Ministunde in der Natur

Die Wettervorhersage prognostizierte am Freitag, den 21. September, den letzten Spätsommertag.

So entschlossen sich Mini-Betreuerin Maria Zachs und Pfarrer Mag. Josef M. Giefing, die Ministrantenstunde kurzfristig  in die freie Natur zu verlegen.

Um 17 Uhr trafen sich die Minis auf der Dreieckswiese. Dann marschierten sie gemütlich zur Weingartenhütte ihrer Minibetreuerin. Dort warteten süße Weintrauben, Getränke und Knabbereien auf die muntere Minigruppe.

Begeistert schnitten die Kinder Weintrauben von den Reben und durften auch  für ihre Familien welche mit nachhause nehmen. Einige versuchten sich auch im Mostpressen.

Ein tolles Erlebnis an so einem wunderschönen Spätsommertag.


Erlebnisreiche Romreise der Ministrantinnen und Ministranten

25 Ministrantinnen und Ministranten, begleitet von ihren Familien sowie Herrn Pfarrer Mag. Josef M. Giefing und Mini-Betreuerin Maria Zachs machten sich am Montag, den 27. August 2018 auf den Weg nach Rom.

Nach der Ankunft und einem stärkenden Frühstück im Hotel erkundete die Reisegruppe mit den beiden Reiseführerinnen Valentina und Laura die Innenstadt mit der Piazza del Popolo, der Spanischen Treppe, dem Trevi Brunnen, dem Pantheon und der Piazza Navona.

Danach ging es zurück ins Hotel. Für einige Herren gab es am Abend noch einen sportlichen Leckerbissen – ein Fußballmatch im Stadion Olimpico – erlebt man ja auch nicht alle Tage.

Der zweite Tag begann mit einem stimmungsvollen Gottesdienst in einer Seitenkapelle der wunderschönen Kirche „Santa Maria Maggiore“.  Danach stand der Besuch der Ausgrabungsstätte Ostia Antica am Programm. Die weitläufige Anlage ermöglichte den Kindern einen erstaunlichen Einblick in die Lebensweise der Römer.

Am Nachmittag hieß es:  rein ins Badezeug und ab ins Meer. Viel Spaß für die Kinder aber auch die Erwachsenen.

Mittwoch – Tag der Papstaudienz. Bereits um 8 Uhr machte sich die Reisegruppe auf den Weg zum Petersplatz.  Gespannt warteten die Ministranten in ihren einheitlichen T-Shirts, bis Papst Franziskus durch die Menge fuhr. Einige hatten wirklich das Glück und konnten den Paps aus der Nähe sehen -  ein bleibender Eindru ck. Nach der Audienz wurde der Petersdom besichtigt und danach konnten alle einen wundervollen Ausblick von der Engelsburg genießen.

Am Nachmittag konnte bei einer Bustour der Circus Maximus, der Aventin-Hügel und das Forum Romanum bewundert werden. Die Besichtigungstour endete an diesem Tag mit einer sehr beeindruckenden Führung. Der Domus Romane die Palazzo Valentini entführte in eine andere unterirdische Welt. Ein tolles Erlebnis - nicht nur für die Kinder.

Am Donnerstag hieß es schon wieder Abschied nehmen von der Ewigen Stadt. Doch bevor die Heimreise angetreten wurde, konnte noch das Colosseum und die beeindruckende Kirche „San Clemente“ mit ihren einzigartigen Mosaiken und einer Basilika im „Untergeschoß“ besichtigt werden.

Voll mit schönen Erlebnissen kamen alle wieder gesund nachhause zurück.

Es waren wunderschöne Tage voll gelebter Freundschaft und Gemeinschaft.

Ein herzliches Dankeschön allen Mitreisenden und ganz besonders Pfarrer Mag. Josef M. Giefing für die tolle Reiseleitung.


Zwei neue Gesichter in der Ministrantenschar

Im Rahmen des Gottesdienstes am 15. April wurden Matthias Ofenböck und Matthias Veronik feierlich in die Gemeinschaft der Minis aufgenommen. Alle Minis waren gekommen und haben mit ihrer Betreuerin, Maria Zachs, den Gottesdienst unter dem Motto "Jesus will dein Freund sein" mitgestaltet.

"Ich freue mich natürlich immer, wenn die Ministrantenschar wächst, genauso müssen wir aber akzeptieren, wenn Kinder die Schar auch wieder verlassen," meint Maria Zachs.

Drei Ministranten haben ihren Dienst beendet und wurden offiziell verabschiedet: Daniel Radak, Jennifer Ronai und Alexander Steiner. Herr Pfarrer, Mag. Josef M. Giefing und Maria Zachs bedankten sich bei ihnen für ihren Dienst und überreichten jedem als Erinnerung ein Fotobuch mit gesammelten Eindrücken aus ihrer Mini-Zeit.

Ein gemeinsames Mittagessen im Gasthaus Paller bildete den Abschluss der Aufnahme. Besonders gefreut haben sich die Minis über die Einladung zu einem Eis von Maria Tasch. Herzlichen Dank dafür!

 

 


Ratschenkinder unterwegs

Am Karfreitag und Karsamstag, wenn die Glocken schweigen, sind die Ratschenkinder unterwegs, um uns mit den Sprüchen und dem Geklapper der Ratschen an die Gebets- und Messzeiten zu erinnern. Ein schöner Brauch, der durch das Engagement der Kinder und der Organisatorin, Maria Zachs, am Leben gehalten wird. Ein herzliches Dankeschön dafür.

Die Mühe der Kinder wird auch von den BewohnerInnen honoriert, indem sie Süßigkeiten, „rote“ Eier oder Geld spenden und die Kinder auf ihrem Weg durch das Dorf mit Getränken und kleinen Imbissen stärken.


Lustiges Mini-Zeltlager im Pfarrgarten

Zu Beginn der Ferien gab es eine Premiere bei den Minis. Erstmals trafen sich die Kinder zu einem Zeltlager im Pfarrgarten. Spaß und Action war vorprogrammiert. Zu Beginn wurden die Zelte mit Hilfe von Mamas und Papas aufgebaut. Danach suchte sich jeder "Zeltbesitzer" seine Schlafkameraden aus. Das ging relativ schnell und schon bald waren die kuscheligen Schlafplätze eingerichtet. Während die Kinder im Pfarrgarten herumtollten, Ball spielten oder einfach die Zeltatmosphäre genossen, wurde vom Herrn Pfarrer Feuer gemacht und  das Abendessen vorbereitet.

Die verschiedensten Grillwürstel und Grillkäse waren im Nu verspeist. Kurz vor Einbruch der Dunkelheit brachen die Minis zu einer Nachtwanderung auf. Ausgerüstet mit Taschenlampen ging es zum Spielplatz auf der Dreieckswiese. Beim Aufbruch stellten die Kinder plötzlich fest, dass 4 Minis fehlten. Die mussten natürlich gesucht werden. Die Taschenlampen wurden eingeschaltet und aufgeregt suchten sie hinter Sträuchen, in den Feldern nach den Kindern. Fabian, Katharina und Michael waren schnell gefunden. Doch wo hatte sich Theresa versteckt? Nach einer gefühlten Ewigkeit - endlich eine Spur. Das Versteck war einfach zu gut. Wieder im Pfarrgarten angekommen, zogen sich einige Kinder in ihr Zelt zurück. Katharina holte jedoch ihre Gitarre und begann gemeinsam mit ihrer Schwester Theresa zu singen und zu spielen. Die Mädels gesellten sich wieder dazu und sangen mit. Ein tolles, berührendes, romantisches Erlebnis.

Gegen 2 Uhr Morgens war dann Ruhe eingekehrt in den Zelten. Doch die Kirchenglocken um 6 Uhr Morgens weckte alle wieder auf. Es war also eine kurze Nacht. Zum Frühstück gab es frische Semmeln, Pizzastanger, Striezel, Tee und Kakao. Die Minis ließen es sich schmecken und stärkten sich für die bevorstehende "Schnitzeljagd", die von Bettina und Martin Straub vorbereitet und organisiert wurde. Bevor es losging hielten die Minis mit Herrn Pfarrer noch ein Morgenlob, sangen und beteten und dann machten sie sich auf den Weg. Die Route führte vom Pfarrgarten über die Johanneskapelle zum Fabelpfad wo Getränke im Bach versteckt waren. Eine Zwischenstation gab es bei Herrn Bürgermeister, der die Kinder mit Getränken und einer erfrischenden Melone versorgte. Danach spazierte die muntere Schar zum neuen Spielplatz und weiter dann zur Kirche, wo der Schatz versteckt war. 

Das Mittagessen von Mc Donalds hatten sich die Minis nach der anstrengenden Schnitzeljagd dann wirklich verdient. Bevor die Zelte wieder abgebaut wurden, gab es für alle Minis noch ein Eis. Die Minis waren sich einig: Es war ein tolles, spannendes Erlebnis!

Ein herzliches Dankeschön allen, die zum Gelingen beigetragen haben!




BEGRÄBNISDIENST:

Juli

Liona Taschner, Martin Ramhapp, Anna Haiden

August

Katharina Straub, Alexander Zachs, Elina Becker